Vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Kohlegewebe

An die Werkstoffe der Zukunft werden hohe Anforderungen gestellt. Sie sollen leicht sein, doch müssen sie auch eine hohe Festigkeit aufweisen. Kohlegewebe erfüllt diese Eigenschaften und ist daher vielfältig einsetzbar. Es ist mit Leinwand- und mit Köperbindung verfügbar. Die Bindung entscheidet darüber, wofür das Gewebe eingesetzt wird.

Kohlegewebe mit verschiedenen Bindungen

Die Fertigung von Kohlegewebe erfolgt auf High-Speed-Webstühlen. Die Leinwandbindung weist eine gitterartige Struktur auf. Sie wird in der Eins-unter-einem-über-Technik gefertigt. So entsteht das typische Muster, was an Stopfen als Ausbesserungstechnik für Textilien erinnert. Die Leinwandbindung weist eine besondere Stabilität auf und ist besonders dicht. Kohlegewebe mit Leinwandbindung ist weniger anfällig gegen

  • Ausfransen
  • Verzerrungen
  • Beschädigungen.

Die negative Eigenschaft der Leinwandbindung ist die schlechtere Formbarkeit. Kohlegewebe mit Leinwandbindung eignet sich daher sehr gut für Produkte mit flachen Formen und wenig Profil.

Die Köperbindung ist durch parallele Diagonalrippen gekennzeichnet. Das Gewebe ist loser als Kohlegewebe mit Leinwandbindung und lässt sich daher besser formen. Es ist jedoch anfälliger für Verformungen. Kohlegewebe mit Köperbindung eignet sich gut für profilreiche, komplexe Produkte.

 

Einsatzgebiete für Kohlegewebe

Kohlegewebe kann überall dort angewendet werden, wo es auf ein geringes Gewicht, gepaart mit einer hohen Festigkeit, ankommt. Kohlegewebe ist ein moderner Verbundwerkstoff in der Industrie, der vielfältig eingesetzt werden kann. In der Orthopädie zum Bau von Prothesen und Stützapparaten, im Modellbau, im Bootsbau, in der Luftfahrt, in der Autoindustrie, bei der Herstellung von Sportartikeln, aber auch für Luxusartikel kann Kohlegewebe verwendet werden. Als Designgewebe kann es mit Diamantmuster, Fischgratmuster oder diagonalen Linien gewählt werden.